So verwenden Sie einen Router als Repeater

Sie wollen die Reichweite Ihres WLAN-Routers vergrößern, ohne einen WLAN-Repeater anzuschaffen? Das geht, wenn Sie einfach einen weiteren Router zweckentfremden und daraus einen Repeater in der Not schaffen – und allzu kompliziert ist der Vorgang auch nicht.

Vom Router zum Repeater
In der folgenden Schritt-für-Schritt-Erklärung zeigen wir Ihnen anhand der beliebten Fritz!-Modelle von AVM, wie Sie einen älteren Router als Erweiterung Ihres bestehenden Geräts nutzen können. Ein wenig Geduld ist bei der Einrichtung zwar erforderlich, ansonsten benötigen Sie aber keine weiteren Vorkenntnisse oder besondere Programme.

fritz Box

• Öffnen Sie zunächst Ihren Browser und geben Sie http://fritz.box (Einstellungen) in die Adressleiste an. Danach navigieren Sie über System nach Ansicht und aktivieren das Häkchen bei „Expertenansicht aktivieren“.

• Nun geht es über WLAN nach Monitor. Dort notieren Sie sich die dort dargestellte MAC-Adresse für die Fritz!-Box. Nach einem Klick auf Funkeinstellungen schreiben Sie außerdem die SSID des Routers sowie den genutzten WLAN-Kanal auf. Ist hier eine automatische Kanalwahl eingestellt, ändern Sie dies am besten in einen festen Kanal.

• Schalten Sie jetzt Ihre Fritz!-Box ab und aktivieren Sie die zweite Fritz!-Box, welche später Ihr Repeater wird. Schließen Sie Ihren Computer über den LAN-1-Port des Routers an Ihren PC an. Anschließend wiederholen Sie den ersten Schritt aus dieser Anleitung und stellen danach unter Funkeinstellungen die soeben notierten SSIDs und WLAN-Kanal-Einstellungen für diese Fritz!-Box ein.

71RXejII8oL._SL1500_• Jetzt geht es über WLAN -> Repeater nach „Unterstützung für WLAN-Repeater (WDS)“. Hier aktivieren Sie den Punkt Repeater und fügen in das Feld „MAC-Adresse der Basisstation“ die Adresse des im zweiten Schritt notierten Routers ein.

• In die dort angezeigten Felder geben Sie außerdem 192.168.178.2 unter IP-Adresse, 255.255.255.0 in die Subnetzmaske und 192.168.178.1 in alle anderen Felder ein. Klicken Sie nun auf Sicherheit und aktivieren Sie die WPA2-Verschlüsselung, indem Sie sich ein sicheres Passwort überlegen. Wenn Sie mit dieser Prozedur fertig sind, schalten Sie die Fritz!-Box wieder aus.

• Aktivieren Sie die erste Fritz!-Box wieder und navigieren Sie über http://fritz.box über Einstellungen -> WLAN -> Repeater. Dort setzen Sie ein Häkchen bei „Unterstützung für WLAN-Repeater (WDS)“. Unter dem Punkt Basisstation geben Sie in das Feld „MAC-Adressen der Repeater“ die im dritten Schritt aufgeschriebene Adresse des zweiten Routers ein. Wenn Sie jetzt noch die WLAN-Verschlüsselung auf dieselbe Weise einstellen wie beim anderen Router und diesen dann einschalten, verbinden sich Ihr Computer und sämtliche anderen WLAN-Geräte im Haushalt automatisch mit demjenigen WLAN-Router, welcher die beste Signalstärke aussendet. Weiter Infos gibt es hier.

Fazit
Wie Sie sehen, ist dieser Vorgang nicht besonders kompliziert. Folgen Sie der Anleitung einfach Schritt für Schritt, und Sie können fast nichts falsch machen. Für andere Router-Modelle funktioniert dieser Vorgang ebenso, nur dass dort die Einstellungen leicht andere Namen tragen. Außerdem sollten Sie bei einem älteren Gerät mit Windows XP als Betriebssystem sicherstellen, dass Sie mindestens über Service Pack 3 (mit bestenfalls allen Updates) verfügen.

Weitere Artikel

WLAN-Sicherheit: So surfen Sie auch im nächsten Jahr sicher
So gelingt die Einrichtung des WLAN-Repeaters